[Rezension] Rachel Hartman - Seraphina

grass-harp | Mittwoch, 22. Mai 2013 | / |


Titel: "Seraphina"
Autorin: Rachel Hartman
Deutscher Titel: Seraphina
Reihe: Seraphina #1
Genre: High Fantasy, Young Adult
Seitenzahl: 369
Erscheinungsdatum: Juli 2012
Format: Paperback // Corgi Children's
Wohltäter: The Captain

Four decades of peace have done little to ease the mistrust between humans and dragons in the kingdom of Goredd. Folding themselves into human shape, dragons attend court as ambassadors, and lend their rational, mathematical minds to universities as scholars and teachers. As the treaty's anniversary draws near, however, tensions are high.
Seraphina has reason to fear both sides. An unusually gifted musician, she joins the court just as a member of the royal family is murdered in suspiciously draconian fashion. Seraphina is drawn into the investigation, partnering with the captain of the Queen's Guard, the dangerously perceptive Prince Lucian Kiggs. While they begin to uncover hints of a sinister plot to destroy the peace, Seraphina struggles to protect her own secret, the secret behind her musical gift - one so terrible that its discovery could mean her very life.






Ich muss zugeben – am Anfang tat ich mich mit dem Buch etwas schwer. Rachel Hartmans Stil ist nicht gerade leichte Kost; ihre Wörter lassen sich nicht einfach so herunterschlingen. Die Formulierungen sind komplexer, die Wörter schwieriger zu verstehen. Zum Großteil liegt letzteres aber auch daran, dass mit furchtbar vielen fremden Wörtern in der Gegend herumgeschmissen wird, die man gar nicht richtig erklärt bekommt und sich auch kaum aus dem Kontext zusammen reimen kann. In solchen Fällen ist es dann sinnvoll zu wissen, dass sich auf den letzten Seiten des Buchs ein Glossar befindet, in dem genau diese Stolperfallen erklärt werden. Blöd, wenn man da nicht nachschaut! Denn dann ergibt das ganze plötzlich Sinn und man kann sich auch so richtig auf die Handlung und die Hauptfigur einlassen, weil man keine Zeit mehr mit Wörterraten verschwendet. Komplexer als gedacht bleibt der Stil aber trotzdem – aber er passt mit diesen verschnörkelten Formulierungen unglaublich gut zur sehr belesenen und intelligenten Hauptfigur, sowie in die Zeit, in der die Geschichte spielt.

Seraphina ist eine glaubwürdige Heldin, in deren Kopf ich mich gerne aufgehalten habe. Sie ist selbstbewusst, hat aber auch ihre Zweifel, kann ganz schön leicht zickig werden, ist aber auch rücksichtsvoll und macht sich über viele Dinge Gedanken. Manchmal kommt sogar ein bisschen Selbsthass in ihr hoch; was aber gar nicht unglaubwürdig ist. Über ihre Lage und Herkunft erfährt man sehr viel, sodass ich das sehr gut nachvollziehen konnte. Die anderen Figuren sind genauso gut durchdacht, allen voran Lucian und Orme, welche mir sehr ans Herz gewachsen sind.

Am Anfang des Buchs bleibt sehr viel Zeit, Seraphina erst einmal kennenzulernen. Die Handlung kommt nur langsam ins Rollen und man weiß lange nicht, was man überhaupt zu erwarten hat. Das ist mir aber gar nicht so negativ aufgefallen. „Seraphina“ ist eben ein eher ruhiges Buch, keine effekthaschende High Fantasy. Epische Schlachten bleiben zum Glück aus; stattdessen findet man hier eher eine Mischung aus Mystery, Krimi, Intrigen und politischen Konflikten vor; aufgepeppt mit ein bisschen Coming-of-Age und einer sehr kleinen aber feinen Liebesgeschichte.

Die Welt, in der „Seraphina“ spielt, hat mir vom Aufbau her besonders gut gefallen. Es gibt Menschen, Drachen und Mischwesen. Die Drachen können auch eine menschliche Gestalt annehmen, funktionieren im Kopf aber weiterhin wesentlich rationaler. Um die Kulturen und Geschichten der verschiedenen Völker hat sich die Autorin richtig Gedanken gemacht und das merkt man auch. Sowohl Drachen als auch Menschen, sowie die verschiedensten Grüppchen innerhalb dieser Spezies haben ihre Eigenheiten und wirken nicht wie aus anderen Romanen abgekupfert.

Gleichermaßen lassen sich aber auch – besonders bei dem Konflikt, von dem man in dem Roman Seite um Seite mehr mitbekommt – Parallelen zu unserer Welt ziehen. So etwas liebe ich total, denn es macht die Geschichte gleich viel realistischer.

Einen klitzekleinen Kritikpunkt habe ich neben dem ganzen Lob aber doch – und zwar fehlte mir eine Karte. Bei den vielen Völkern und Regionen, von denen die Rede ist, hätte ich mir neben dem Glossar auch noch einen kleinen Überblick gewünscht, um die ganzen Details besser einordnen zu können. Das ist echt schade, aber nicht so schlimm. Die Geschichte ist mit ihrer langsamen Entwicklung trotzdem unglaublich spannend und lesenswert!




Auch wenn ich nicht der größte High Fantasy Fan bin, hat mir „Seraphina“ sehr gut gefallen. Es wartet mit komplexen und sympathischen Figuren auf, sowie einem angenehmen und passenden Stil und einer wahrlich gut durchdachten Welt. Auf den zweiten Teil freue ich mich jetzt schon richtig – wenn der so toll wird, wie der erste, warte ich auch gerne noch ein paar Monate mehr als es mir sonst lieb wäre.


Kommentare:

  1. Ich mochte das Buch nicht. Der Schreibstil hat mich umgebrachg....es war wirklich schwer^^
    Leider hat es mir dann die Stimmung vermiest und ich habe mich durch gequält.


    Alles Liebe, Ally

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh oh, klingt ja nicht gut. Hast du es auf Englisch oder Deutsch gelesen?

      Löschen
  2. Ich find das so ärgerlich, wenn Glossen erst am Ende des Buchs kommen. Da denken die Hersteller irgendwie nicht mit... Stattdessen packen sie lieber Widmungen mit Spoilern davor (leider schon erlebt).

    Trotzdem: das Buch war toll. Das World Building ist so super und interessant. Manchmal war es so niedlich wie streng rational die Drachen denken (Orma <3). Und ne Karte wäre wirklich cool!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, irgendwie hätte man das noch mal genauer überdenken können. Andererseits spoilert so ein Glossar ja auch und wenn man sich das einfach mal im Ganzen durchliest, ehe man mit der Geschichte beginnt, könnte das auch problematisch werden :/ Am besten wäre einfach ein Inhaltsverzeichnis mit Verweis auf das Glossar oder so.

      Oh ja :D Und wie überrascht sie dann sind, dass sie doch auch manchmal wie Menschen denken, wenn sie schon lange unter ihnen leben :D
      Ich hoffe, hoffe, hoffe dass es im zweiten Teil genauso toll weitergeht.

      Löschen
    2. Hauptsache das Inhaltsverzeichnis ist nicht auch hinten... so wie bei manchen Büchern ;D

      Ja, wehe wenn nicht! xP Aber es dauert noch so ewig bis zum zweiten Teil. Ich hatte gehofft der erscheint dieses Jahr, aber im Moment sieht's nach 2014 aus D:

      Löschen
    3. Was?! :O So lange noch? Neeeeeein!

      Löschen