[Rezension] Gail Carriger - Soulless

captain cow | Dienstag, 19. März 2013 | / |

Titel: "Soulless"
Autorin: Gail Carriger
Deutscher Titel: "Glühende Dunkelheit"
Reihe: The Parasol Protectorate #1
Genre: Urban Fantasy, Paranormal Romance, Historical
Seitenzahl: 291
Erscheinungsdatum: September 2010
Verlag: Orbit
Format: Paperback
Wohltäter: Der Kapitän

Alexia Tarabotti is laboring under a great many social tribulations. First, she has no soul. Second, she's a spinster whose father is both Italian and dead. Third, she was rudely attacked by a vampire, breaking all standards of social etiquette.
Where to go from there? From bad to worse apparently, for Alexia accidentally kills the vampire—and then the appalling Lord Maccon (loud, messy, gorgeous, and werewolf) is sent by Queen Victoria to investigate.
With unexpected vampires appearing and expected vampires disappearing, everyone seems to believe Alexia responsible. Can she figure out what is actually happening to London's high society? Will her soulless ability to negate supernatural powers prove useful or just plain embarrassing? Finally, who is the real enemy, and do they have treacle tart?






Alexia Tarabotti ist keine klassische Frau ihres Zeitalters .Mit weit über zwanzig Jahren noch unverheiratet zu sein, wird im viktorianischen England nicht gerne gesehen und so hat sich Alexia bereits damit abgefunden, ihr Dasein als Jungfer zu fristen. So schlimm ist das aber gar nicht – schließlich kann sie mit den meisten Männern ohnehin nichts anfangen – und die auch nicht mit ihr. Liegt vielleicht daran, dass sie halb Italienerin ist? Und eine Seelenlose?

Viel mehr kann sie darüber aber kaum noch grübeln, als sie von einem Vampir attackiert wird. In den Reihen übernatürlicher Kreaturen geschehen seltsame Dinge – und Miss Tarabotti ist blöderweise mittendrin.

Steampunk, Übernatürliches, eine intelligente und schnippische Hauptfigur – das klang ganz nach einer Menge Spaß! Und tatsächlich ist es auch wunderbare Unterhaltung. Nach nur wenigen Seiten freundete ich mich mit Alexia als Hauptfigur an, insbesondere mit ihrer selbstbewussten und spöttischen Art. Aber auch die Glanzseiten anderer Figuren – Lord Maccon und seine leicht taktlose Ader allen voran – bescherten mir das eine oder andere Gelächter während des Lesens. Allesamt sind die Figuren sehr skurril, was durch den Stil der Autorin gut zur Geltung kommt.

Über den war ich auch sonst sehr glücklich. Was ich erwartet hatte war ein simpler, angenehmer Schreibstil wie man ihn in derartigen Guilty Pleasure Romanen öfter zu bieten bekommt. Was ich bekam waren hochnäsige Formulierungen voller Ironie, die ganz der Zeit angepasst sind – genial!

Die Handlung steht den restlichen Aspekten aber auch in nichts nach. Eine gelungene Mischung aus Geschehnissen, die die Geschichte vorantreiben, sowie Gesprächen, Gedanken und Beschreibungen, die einem die Figuren näher bringen – und in denen die Figuren einander näher kommen. Entgegen meiner Befürchtungen nahm das aber nicht Überhand. Im Gegenteil: das Geplänkel von Miss Tarabotti und Lord Maccon war zum Brüllen, ließ aber noch genug Platz für anderes Geschehen.




„Soulless“ ist eine durchweg gelungene Mischung aus Urban Fantasy, historischem Roman, Romance und viel Unterhaltung. Ganz besonders Miss Tarabotti und ihre trockenen Kommentare haben mir viel Freude bereitet – aber auch die restlichen Figuren sind nicht unter den Tisch zu kehren. Ich freue mich schon riesig auf den zweiten Band und bin gespannt, wie es mit den übernatürlichen Kreaturen in London und Großbritannien weitergeht..


Kommentare:

  1. Ich lese ja gerade den Manga und kriege richtig Lust das Buch noch mal zu lesen (aber das ist ja nicht Sinn der Sache xD), es ist so herrlich das Hin und Her zwischen Alexia und Lord Maccon zu beobachten, teilweise auch so wunderbar peinlich xD Ich freu mich gerade richtig, dass wir den nächsten Teil jetzt zusammen lesen :D Dann warte ich mit den Fortsetzungen hoffentlich auch nicht so lang, dass ich wieder die Mangas zur Auffrischung lesen muss ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das Hin und Her auch wunderbar unterhaltsam, zumal Alexia ja selten den Kürzeren zieht und Lord Maccon ordentlich was entgegensetzen kann :D
      Du kannst gar nicht lange warten mit den Fortsetzungen x) Bei Shiku habe ich den dritten Teil gewonnen und sie hat ihn auch schon im Regal (glaube ich), also muss dann wohl oder übel bald weitergelesen werden :D :D

      Löschen
    2. So plant ihr das also ;) Ich muss dazwischen aber erst mal ein paar andere Bücher schieben. Hintereinanderweg ist mir der Schreibstil echt zu anstrengend.

      Löschen
    3. Jau, kann ich verstehen. Ich würd sie auch nicht direkt hintereinander weglesen - warten wir also lieber ein bisschen ab. Vielleicht ein Buch pro Monat? Da kann man zwischendurch entspannen, vergisst aber auch nicht sofort alles.

      Löschen
    4. Mal sehen. Im Notfall lese ich einfach wieder die Mangas zur Auffrischung xD

      Löschen
  2. Hach, das Buch steht schon seit einer gefühlten Ewigkeit auf meiner Wunschliste. Klingt wirklich toll! Wer weiß, vielleicht darf es bei der nächsten Bestellung mit nach Hause...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, für dieses dünne Buch ist in dem Bestellkorb sicherlich noch ein kleines bisschen Platz frei :D

      Löschen