[Rezension] Stephanie Perkins - Herzklopfen auf Französisch

grass-harp | Dienstag, 5. Juni 2012 | / |


Titel: "Herzklopfen auf Französisch"
Autorin: Stephanie Perkins
Originaltitel: "Anna and the French Kiss"
Reihe: -
Genre: Young Adult Contemporary, Romance
Seitenzahl: 448
Erscheinungsdatum: 12. März 2012
Verlag: cbj
Format: Taschenbuch
Preis: 6,00 €
ISBN: 978-3-570-40123-1
Wohltäter: Der Kapitän
Leseprobe

Ein Jahr in Paris? Die 17-jährige Anna könnte sich Besseres vorstellen, als in einem Land zur Schule zu gehen, dessen Sprache sie nicht spricht. Und dafür muss sie auch noch ihren Schwarm in Atlanta zurücklassen. Doch schon bald lernt die angehende Filmkritikerin das französische Leben zu schätzen: echter Kaffee, wunderschöne Gebäude und Kinos wohin man schaut! Vor allem der attraktive Étienne führt Anna durch das schöne Paris – und wird zu ihrem besten Freund. Doch als ihre Freundschaft immer enger wird, sind beide verunsichert – und das nicht nur, weil Étienne eine Freundin hat …

Quelle: Bild, Text





Kennt ihr dieses Gefühl, wenn man aus dem Nichts heraus plötzlich Appetit auf etwas hat? Ein Stück Sahnetorte mit Erdbeeren beispielsweise – süß und fluffig? So könnte man meine Entscheidung, zu „Herzklopfen auf Französisch“ zu greifen, beschreiben. Ich hatte von dem Buch zwar immer mal wieder sehr Gutes gehört, doch dann kaufte ich es eher spontan, weil ich Lust auf eine leichte, schöne Geschichte hatte. Nun ja, das Tortenstück war bombastischer als ich gedacht hatte. Denn was ich bekam, übertraf meine Erwartungen eindeutig.

„Herzklopfen auf Französisch“ ist die Geschichte der 17-jährigen Anna, die von ihrem Vater dazu verdonnert wird, ihr letztes Schuljahr auf einem amerikanischen Internat in Paris zu verbringen. Eigentlich keine so üble Sache, wäre da nicht ein winziges Detail: Die fehlende freie Wahl. Dass Anna kein Französisch kann, ist allerdings nicht so schlimm, schließlich findet der Unterricht auf Englisch statt. Trotzdem gibt es da noch weitere Probleme: Dass sie in Paris niemanden kennt, zum Beispiel. Und der Fakt, dass Anna gar nicht in Frankreich sein will. Doch glücklicherweise läuft alles anders als geplant...

Der Roman wird aus der Ich-Perspektive erzählt und es dauerte nicht lange, bis Anna mir ans Herz gewachsen war. Ich konnte ihre Gedanken und Handlungen genauestens nachvollziehen und wunderte mich immer wieder, wie leicht es mir fiel, mit ihr in das Pariser Internat abzutauchen. Ihre Liebe zu Filmen (und besonders zum Regisseur Wes Anderson – toll, dass der erwähnt wird!) kann ich wirklich gut nachvollziehen. Insgesamt hat Anna mich mit ihrer erfrischend natürlichen, selten perfekten oder angemessenen Art überzeugt. Wie die anderen Figuren hat sie ihre Eigenheiten, die sie einfach nur menschlich macht. Jede Person in dieser Geschichte sprüht geradezu vor Lebendigkeit.

Zudem passt der Erzählton zu Annas Charakter. Locker aber nicht zu umgangssprachlich erzählt Stephanie Perkins Annas Geschichte, streut hier und da ein paar Witze ein, die den Leser zum Lachen bringen. Amerikanische Klischees werden aufs Korn genommen, aber auch ernsthafte Situationen kommen nicht zu kurz – schließlich muss Anna zusehen, wie sie in einem komplett fremden Land über die Runden kommt. Aber auch andere Figuren müssen Schicksalsschläge hinnehmen. Die Mischung der Emotionen, die die Autorin einstreut, macht „Herzklopfen auf Französisch“ zu einem sehr vielfältigen Roman.

Was mich jedoch am meisten überzeugen konnte, ist der Handlungsverlauf. St. Clair ist mir ebenso ans Herz gewachsen wie Anna – und das liegt daran, dass sich die Autorin Zeit lässt. Nichts wird überstürzt, im Gegenteil: Nur langsam werden die beiden zu Freunden und Anna lebt sich in Paris ein. Als Leser kann man ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen, denn Anna sticht nicht durch unrealistisches Verhalten hervor. So spielt sich die Geschichte sehr natürlich und glaubwürdig ab. Und irgendwann, wenn das Buch vorbei ist, taucht man wieder auf und fragt sich, warum es nicht mehr solcher Bücher geben kann.



Lebendige und authentische Charaktere, eine überzeugende Geschichte, in der nichts überstürzt wird und ein bunter Mix aus Humor, Traurigkeit, Herzschmerz und Gedanken, die sich Jugendliche eben so machen, verleihen „Herzklopfen auf Französisch“ einen ganz besonderen Geschmack. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so mitreißend war diese Kombination für mich.

Empfehlen kann ich das Buch jedem, der Lust auf eine herzerwärmende Geschichte hat. Aber Achtung – nach diesem bombastischen Tortenstück ist man noch immer nicht satt. Im Gegenteil: Man will mehr...


Kommentare:

  1. Ich liebe dieses Buch sosososo sehr ♥ Hab die englische Version im April gelesen und manchmal blätter ich immer noch darin herum :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha ich kann das nur zuu gut verstehen. Es gibt einfach so so viele schöne Stellen, die man immer wieder lesen kann ♥

      Löschen
  2. Ich liebe dieses Buch sooooo sehr, dass es sich kaum in Worte fassen lässt. Ich hab es schon geliebt, als ich gerade damit fertig war, aber es ist eines dieser Bücher, die man einfach nicht vergessen kann. Ich mochte LOLA AND THE BOY NEXT DOOR auch, aber es ist bei weitem nicht so perfekt wie Annas Geschichte.

    Aber ich bin super glücklich, dass du ANNA AND THE FRENCH KISS auch so toll fandest! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jaa, das stimmt. Man will es irgendwie einfach immer wieder lesen, weil es so toll und stimmig ist :D :D
      "Lola" möchte ich bald unbedingt noch kaufen und lesen, ich bin schon gespannt. Hab jetzt aber öfter gehört, dass es nicht ganz so gut wie "Anna" sein soll...

      Löschen
  3. ach jaa ^^ noch so ein toller sommer read :)
    muss ich mir auch bald holen!

    AntwortenLöschen
  4. oh das klingt so gut! will ich auch noch unbedingt lesen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das solltest du unbedingt. Es ist einfach toll <3

      Löschen
  5. Das klingt nach einem perfekten Buch für den Urlaub und wird vermutlich auch für diesen gekauft und gebunkert :D Danke für die schöne Rezension. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist es in jedem Fall. Ich wünsch dir schon mal viel Spaß damit ^^

      Löschen
  6. Diesem Buch hätte ich sicher nie im Leben Beachtung geschenkt, da mich solche Cover irgendwie oft abschrecken. Ist zwar blöd, nach dem Aussehen zu kaufen aber ja... Jetzt hast du mich aber wirklich neugierig gemacht und ich denke ich werde auch mal nach diesem Buch Ausschau halten.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Cover ist wirklich nicht besonders ansprechend. Auch das englische finde ich, ehrlich gesagt, nur minimal besser :D Aber dahinter versteckt sich eine echt tolle Geschichte. Solltest du das Buch lesen, wünsche ich dir schon mal viel Spaß (:

      Löschen
  7. will ich lesen will ich lesen will ich lesen :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. musst du lessen musst du lesen musst du lesen!!! :)

      Löschen
  8. Ich hab´s auch vor wenigen Tagen ausgelesen, obwohl es eigentlich überhaupt nicht in mein übliches Beuteschem fällt. Aber nach den ganzen begeisterten Meinungen dazu dachte ich mir, ich wage als Paris-Fan mal einen Versuch :-) Ein wirklich schönes, wenn auch für mich nicht perfektes Buch! Die Autorin beschreibt Paris wirklich zauberhaft und die Geschichte punktet neben diesen herrlichen Beschreibungen mit viel Humor, genau der richtigen Portion Romantik und sehr originellen Charakteren.
    Gegen Mitte wurde mir das Hin und Her zwischen Anna und St. Clair/Etienne zu viel, es las sich etwas zu aufgesetzt, ansonsten hätte ich die volle Punktzahl vergeben. Nichtsdestotrotz aber ein richtiges Wohlfühlbuch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Toll, dass es dir auch so gut gefallen hat. Die Mischung aus den Charakteren, dem Humor, Romantik, usw. ist der Autorin wirklich gut gelungen. Schade zwar, dass es bei dir nicht zur vollen Punktzahl gereicht hat, aber wenn es dir trotz der kleinen Durststrecke gut gefallen hat, ist das ja auch toll :)
      Meinst du, du wirst auch "Lola and the boy next door" von der Autorin ausprobieren oder eher nicht?

      Löschen
    2. Ich denke, ich werde es auch lesen (obwohl viele ja sagen, es soll mit "Anna and the French Kiss" nicht mithalten können). Ich bin zu neugierig auf weiteres von dieser tollen Autorin, um es zu lassen ;-)
      Und du?

      Löschen
  9. Das Buch steht auch noch auf meiner Wunschliste und deine Rezi hat es gerade noch ein Stückchen nach oben befördert. Deinen Vergleich mit der Sahnetorte finde ich klasse :D Manchmal habe ich auch Lust auf solche leichte Unterhaltung und um so schöner, wenn man mehr bekommt als erwartet.
    Nur werde ich das Buch wohl auf Englisch lesen. Das deutsche Cover, nein Danke ;o)

    AntwortenLöschen