[Rezension] Mathias Malzieu - Die Mechanik des Herzens

grass-harp | Freitag, 8. Juni 2012 | / |


Titel: "Die Mechanik des Herzens"
Autor: Mathias Malzieu
Originaltitel: "La Mécanique du Coeur"
Reihe: -
Genre: Märchen, Romantasy
Seitenzahl: 192
Erscheinungsdatum: 8. Juni 2012
Verlag: carl's books
Format: Klappenbroschur
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-570-58508-5
Wohltäter: carl's books
Leseprobe

Am 16. April 1874 hat eine unnatürliche Kälte Edinburgh fest im Griff. Es ist der Tag, an dem ich auf die Welt komme. Das Erste, was ich sehe, ist Doktor Madeleine – eine Hebamme mit einer besonderen Leidenschaft: Sie repariert Leute. Sie tastet meine winzige Brust ab und wirkt beunruhigt: »Sein Herz ist hart, ich fürchte, es ist gefroren.« Sie stöbert auf einem Regal herum und nimmt verschiedene Uhren zur Hand. Mit einem Ohr lauscht sie meinem defekten Herzen, mit dem anderen dem Ticken der Uhren. »Diese hier!«, ruft sie plötzlich freudig und streicht zärtlich über eine alte Kuckucksuhr. Madeleine setzt mir die Uhr vorsichtig ein und zieht sie auf. »Tick, tack«, macht die Uhr. »Bubumm«, antwortet mein Herz. Ticktack. Bubumm. Ticktack. Bubumm. Jeden Morgen muss jetzt meine Uhr aufgezogen werden, sonst hat endgültig mein letztes Stündlein geschlagen. Und noch etwas muss ich bedenken: ich darf mich niemals verlieben, sonst könnte mein Uhrwerk verrückt spielen.

Quelle: Bild, Text





Es war einmal ein Roman, der mit viel Verrücktheit und Skurrilität mein Leserherz verzaubern konnte. Es war einmal eine Hautfigur, die mich mit ihrer Ehrlichkeit berühren konnte. Und es war einmal ein Märchen, das ganz ohne „Es war einmal“s auskommt, weil es schon mit so vielen anderen Besonderheiten zu überzeugen weiß.

„Die Mechanik des Herzens“ ist ein sehr dünnes Büchlein. Trotz der wenigen Seitenzahlen lässt sich der Autor jedoch Zeit, den Leser ganz in Ruhe in die Geschichte einzuführen. Aus Jacks Perspektive liest man über die Nacht seiner Geburt, und die Ereignisse die daraufhin den Fortgang seines Lebens beeinflussen. Es mag sich komisch anhören, dass man aus der Perspektive der Hauptfigur deren Geburt miterlebt – ist es aber nicht. Schließlich wirkt „Die Mechanik des Herzens“ mit seinem poetischen Schreibstil und der kurzen Charakterisierung der Figuren wie ein Märchen, wo so etwas schon mal vorkommen kann.

Allerdings ist es auch ein ziemlich skurriles Märchen. Schließlich ist es das Uhrwerk einer Kuckucksuhr, welches Jacks Herz weiterschlagen lässt. Das zwischenzeitliche Rufen ebendieses Vogels und das ständige Ticken sind Nebenwirkungen des ungewöhnlichen Herzschrittmachers. Die Hebamme, Ärztin und auch manchmal als Hexe verschrieenen Madeleine, die Jack bei sich aufnimmt, weiß ihren Patienten mit vielen Gerätschaften zu helfen und bei Jack ist es eben eine Uhr.

So zieht man als Leser in dieses kuriose und doch gemütliche Häuschen auf einem Berg in der Nähe von Edinburgh und fühlt sich dort schon bald zu Hause. Gemeinsam mit Jack erlebt man die Einsamkeit seiner Kindheit, die Debatten um den ersten Ausflug in die Stadt und schließlich seinen so lang ersehnten, ersten Schultag – und natürlich auch der eine Augenblick, der sein Herz zum Höherschlagen bringt: Die Begegnung mit Miss Acacia.

Die Ereignisse werden ab dort recht schnell abgehandelt, doch ich hatte nie das Gefühl, der Autor würde etwas besonders überstürzen. Die Handlung wird von Jacks Gedanken hin und wieder unterbrochen, sodass sie nicht zu rasant oder gehetzt wirkt. Für die Charakterisierung lässt sich Mathias Malzieu auch nicht besonders viel Zeit, doch durch ihre Taten bekommt man ein recht detailliertes Bild von ihnen. Zudem sind die Figuren allesamt auf ihre Art und Weise etwas ganz besonderes – neben der herzensguten Madeleine und dem sturen Jack tritt ein ganzes Ensemble von Figuren auf, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Von der blinden Flamencosängerin bis zum richtig fiesen Typen ist alles mit dabei. Sogar Jack the Ripper und der Filmemacher Georges Méliès haben in diesem dünnen Büchlein eindrucksvolle Auftritte.

Die Skurrilität der Figuren und einiger Handlungselemente wird durch den poetischen Stil unterstrichen. Viele ungewöhnliche aber sehr passende Metaphern verwendet der Autor und lässt so eindrucksvolle Gedankenbilder entstehen. Vor allem die Erzählweise verleiht dem Roman einen ganz besonderen modernen Märchencharakter. „Die Mechanik des Herzens“ wirkt wie eine schriftliche Adaption eines Tim Burton Films – allerdings eines Films, den man so noch nie gesehen hat. Die Geschichte ist liebenswürdig mit all ihren bunten Figuren und Handlungsorten und wird aufgewertet durch Gedankenanstöße, die der Autor bietet.

Leider jedoch ist dieses seltsame Märchen nicht perfekt. Denn so gut der Stil auch sein mag, über Worte wie „cool“, „sexy“, „slapstickhaft“ und „surfen“ bin ich dann zwischen den bildhaften Beschreibungen doch gestolpert. Vor allem die ersten beiden wollten in ihrer Umgangssprache nicht zur restlichen Erzählweise des Buchs passen. Zumal sich das Ganze Ende des 19. Jahrhunderts abspielt und diese Worte dadurch noch unpassender wirken. Ich weiß nicht, ob hier der Lektor oder Übersetzer geschlafen hat oder ob solche Worte beabsichtigt waren, um die Geschichte aufzulockern – feststeht, dass sie für mich völlig fehl am Platz waren.



„Die Mechanik des Herzens“ ist ein Märchen, wie man es noch nicht gelesen hat. Gleichermaßen ist es aber auch eine Liebesgeschichte und ein Coming-of-Age, das mit seiner vielseitigen Besetzung und dem weitestgehend wunderschönen Schreibstil punkten kann.

Für Fans von verqueren Geschichten ist „Die Mechanik des Herzens“ ein Muss. Aber auch für jeden, der kleine, aber feine Geschichten zu schätzen weiß, wird dieser quietschbunte Märchencocktail eine wahre Geschmacksexplosion bieten.

Kommentare:

  1. Schöne Rezension! :)
    Ich hatte das Buch damals mal auf französisch gelesen, ist aber auch schon wieder etwas her. In Frankreich gilt Malzieu ja schon länger als der Tim Burton unter den Schriftstellern und so freue ich mich natürlich ganz besonders, dass er endlich auch mal ins Deutsche übersetzt wird!
    Zu diesem Buch gibt es übrigens auch ein Konzeptalbum seiner Band "Dionysos", das die Stimmung im Buch noch mal gut unterstreicht
    Liebe Grüße, muselmu :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke (:
      Ich hatte bis vor kurzem noch nie was von Malzieu gehört, erst als ich die Übersetzung in der Vorschau gesehen hab. Aber umso besser, dass er jetzt auch hier vielleicht etwas bekannter wird (:
      Echt? Vielen Dank für den Tipp. Das werde ich mir mal genauer ansehen... Soweit ich weiß, ist ja auch eine Verfilmung des Buchs in Arbeit.

      LG

      Löschen
  2. "eine schriftliche Adaption eines Tim Burton Films" - das klingt ganz wunderbar! Das Buch will ich auf jeden Fall noch lesen und jetzt ist es auf meiner Wunschliste wieder ein ganzes Stück nach oben gewandert! Nur bei der Umgangssprache werd ich dann wohl "weghören" müssen, sowas nervt mich auch immer, wenn es so wie hier völlig aus dem Kontext gerissen wird :-/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Umgangssprache kommt glücklicherweise nur selten vor. Ansonsten fand ich den Stil wirklich, wirklich gut gelungen, bis auf diese paar Ausrutscher, die dann noch krasser auffallen.
      Solltest du das Buch bald lesen, wünsche ich dir schon mal viel Spaß. Und ich bin natürlich gespannt, was du dazu zu sagen hast :)

      Löschen
  3. Süüüüß (auch mit oder ohne Umgangssprache). Das Buch habe ich mir schon sooft angeguckt, aber 12.99 für ein paar Seiten...hmm..Mit deiner schönen Rezension hast du mir jetzt aber gewaltig Schmack gemacht...böse Captain Cow ;)

    LG =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann verstehen, dass man bei dem Preis skeptisch ist. Meiner Meinung nach lohnt es sich aber wirklich. Wenn dir die Leseprobe zusagt, kann ich mir fast nicht vorstellen, dass dir der Rest nicht gefällt - also probier es vielleicht mal so :)
      Hehehe, das tut mir gaar nicht leid ^^

      LG

      Löschen
  4. Das Buch steht schon länger auf meiner Wunschliste, weil es einfach nach etwas ganz Besonderem klang (wie "Das Mädchen mit den gläsernen Füßen") und das Cover auch ein Traum ist ♥♥ Dank dir werde ich es jetzt bald lesen und freue mich schon total darauf :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aw, schön, dass dich das Buch neugierig macht. Meiner Meinung nach lohnt es sich wirklich, also wünsche ich dir schon mal viel Spaß und bin natürlich gespannt auf deine Meinung :D

      Löschen