[Rezension] Julie Kagawa - The Iron King (The Iron Fey #1)

grass-harp | Freitag, 27. April 2012 | / |






Paperback | 363 Seiten
2010 erschienen
bei Harlequin Teen
Preis: ca. 7,40 €
ISBN: 9780747568766
Auf Deutsch







Meghan Chase has a secret destiny; one she could never have imagined.
Something has always felt slightly off in Meghan's life, ever since her father disappeared before her eyes when she was six. She has never quite fit in at school or at home.
When a dark stranger begins watching her from afar, and her prankster best friend becomes strangely protective of her, Meghan senses that everything she's known is about to change.
But she could never have guessed the truth - that she is the daughter of a mythical faery king and is a pawn in a deadly war. Now Meghan will learn just how far she'll go to save someone she cares about, to stop a mysterious evil no faery creature dare face; and to find love with a young prince who might rather see her dead than let her touch his icy heart.





Man nehme Shakespeares A Summernight’s Dream, mische es mit Alice in Wonderland, füge eine Prise Harry Potter und ein klein wenig Drama, Herzschmerz und jugendliche Probleme hinzu und schon erhält man eine leckere Portion „The Iron King“. In etwa das dürfte sich die Autorin Julie Kagawa gedacht haben, als sie den ersten Teil ihrer „Iron Fey“-Reihe schrieb. Die Komponenten sind wirklich nichts Neues, doch überraschenderweise macht es die Mischung. Entgegen anfänglicher Skepsis, die dann von Neugierde wegen guter Rezensionen gedämpft wurde, gefiel mir „The Iron King“ nämlich ziemlich gut.

Dabei hätte ich auf den ersten Seiten das Buch am liebsten gleich wieder zugeklappt und weggelegt. Denn da las sich das ganze noch wie ein typisches paranormales Jugendbuch, mysteriöse Vergangenheit der Hauptfigur inklusive. Nur der angenehme Schreibstil und die Gewissheit, das manche Bücher erst nach dem ersten Viertel richtig Gas geben, ließen mich weiterlesen.

Glücklicherweise gibt es tatsächlich eine Wende zum Besseren – hat man den Anfang erst einmal hinter sich gelassen und lässt sich vollständig auf das Buch ein, erlebt man mit Meghan eine wunderbar fantasievolle Reise. Sie begegnet Figuren, die man womöglich schon aus anderen Geschichten kennt, oder gerät in Situationen, die einem nicht gänzlich unbekannt sind. Dennoch sind diese Komponenten so gut kombiniert, dass das Lesen wirklich Spaß macht und spannend bleibt. Schließlich weiß man nie genau, welche Kreatur als nächstes um die Ecke schauen wird... Besonders gut gefiel mir dann aber das letzte Drittel des Romans – hier setzt sich „The Iron King“ von typischen Romantasy-Büchern ab und bringt neuen Wind in das Genre. Eine Liebesgeschichte kommt zwar auch in diesem Buch vor, doch die ist vergleichsweise klein gehalten und nimmt nicht Überhand. Sie entwickelt sich langsam und natürlich – keinesfalls übertrieben – und stellt nicht andere Teile der Geschichte in den Schatten. Es bleibt viel Platz für das eigentliche Abenteuer, aber auch Dinge wie Freundschaft, Selbstfindung, usw.

War mir Meghans Charakter zunächst noch suspekt, so änderte sich das relativ schnell. Anfangs wirkte sie auf mich sehr weinerlich, doch als die Geschichte richtig los geht, ist dafür keine Zeit mehr und sie verwandelte sich in einen erfrischend bodenständigen, sympathischen Hauptcharakter, mit dem man gerne durch das Nevernever reist. Auch die anderen Figuren konnten meine Sympathien für sich gewinnen. Der Charakterwandel geht nicht zu schnell vonstatten, ist aber eindeutig vorhanden, und es gibt zahlreiche Figuren, die mit ihren verschiedenen Persönlichkeiten die Geschichte anreichern. Auf den ersten Blick wirken einige Figuren zwar stereotypisch, doch mit der Zeit ändert sich auch das.

Julie Kagawas Schreibstil gestaltet das Lesen sehr angenehm. Ihre Wortwahl wirkte auf mich stets passend – Gefühle, Gedanken, Beschreibungen und Ereignisse werden gut transportiert, sodass sich „The Iron King“ wie ein Film vor meinem inneren Auge aufbaute. Die eine oder andere sarkastische Bemerkung oder besondere Eigenheiten der Charakteren brachten mich stellenweise zum Lachen. Vor allem die Dialoge sind es, die dem Buch und den Charakteren noch mehr Leben einhauchen, denn sie wirken nicht hölzern oder unrealistisch. Besonders tiefgründig ist „The Iron King“ trotzdem nicht. Das hatte ich aber auch nicht erwartet. Dennoch bleibt es im Kopf, einfach durch die tolle Kombination aus Charakteren, fantasievoller Erzählung und Details, die Lust auf mehr machen.



Zwischen den Buchdeckeln von „The Iron King“ verbirgt sich überraschenderweise eine sehr fantasievolle und schön erzählte Geschichte. Überwindet man die ersten paar Seiten, die noch auf ein typisches Fantasy-Jugendbuch schließen lassen, taucht man in einen abenteuerreichen Roman mit einer sympathischen Hauptfigur ein. Fans und Neulingen des Genres ist es gleichermaßen zu empfehlen – aber auch solchen, die, wie ich, nur noch selten zu Romantasy-Büchern greifen.


Kommentare:

  1. Oh, ich merke jetzt erst, dass das die englische Ausgabe von der "Plötzlich Fee"-Reihe ist! Da hast du mich jetzt wirklich neugierig gemacht, obwohl ich bisher darum immer einen Bogen gemacht habe - der Titel hat mich wohl abgeschreckt.. Ich glaub, ich werd mir das irgendwann mal vornehmen, wenn ich Lust auf ein bisschen mehr Fantasy habe. :D Schöne Rezension auf jeden Fall. :)
    Ich glaub, der erste Absatz von deiner Meinung hat sich aber falsch eingeschlichen, kann das sein? :D
    :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aw jaaa, ich hatte vergessen, da was zu löschen oO Danke für die Info :D

      Ich war auch überrascht, wie gut mir das Buch gefallen hat und bin jetzt schon gespannt auf Band 2. Der deutsche Titel hat mich auch echt abgeschreckt (dieses "Plötzlich..." Schema ist irgendwie schon so oft verwendet worden :S ), aber hinter dem blöden Titel verbirgt sich mehr, als man glaubt...

      Löschen
  2. Oh, da besteht also noch Hoffnung?! Gerade von der "Plötzlich Fee"-Reihe habe ich mich so schön fern gehalten und nun machst du mir beinahe Geschmack drauf. Schäme sie sich! Pfui! ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir Leid :P
      Vielleicht siehst du das auch ganz anders, aber ich fand das Buch sehr unterhaltsam und nicht so doof oder überladen, wie es sonst manchmal vorkommt :]

      Löschen
  3. Wundervolle Rezension! Ich bin schon gespannt, was du von Band 2 bis 4 von dieser Reihe halten wirst - ich liiiiebe sie einfach, aber das sagte ich ja bereits schon. Und wenn du damit durch bist, musst du unbedingt THE IMMORTAL RULES lesen - auch von Julie. Etwas ganz anderes als the IRON FEY, aber auch unglaublich fesselnd. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi danke :D Teil 2 wartet hier schon ganz geduldig auf mich. Hoffentlich wird der mich ähnlich zufriedenstellen können :D
      Danke für den Tipp. Von der Reihe hatte ich noch nichts gehört, aber ich werde sie mir mal angucken!

      Übrigens hast du keinen unerheblichen Teil dazu beigetragen, dass ich es mit dem Buch mal riskiert habe. Deine Begeisterung war irgendwie Neugierde erweckend :]

      Löschen
  4. Ich bin ein riesen Fand dieser Reihe und auch wenn es sich blöd anhört, ich habe sie in deutsch und englisch gelesen ;) Allein wegen den Covern musste ich sie nochmal haben und die Geschichte ist wirklich gut. Ich muss sagen das diese Bücher einerseits nicht zu kitschig und andererseits gerade so viel Kitsch mitbringen das ich es vertragen kann. Außerdem gefällt mir der Mix aus Neuem und den alten Mustern aus "Ein Sommernachtstraum".
    Viel Spaß beim Weiterlesen
    LG Jessi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Echt? Wow. Blöd finde ich das nicht - ich mache das zwar nicht, aber ich kann gut verstehen, dass man irgendwie beide Ausgaben braucht :D
      Ja, das stimmt schon. Wobei der Kitschfaktor meiner Meinung nach doch sehr gering ist. Und die Mischung macht's wirklich. Ich bin mal gespannt auf Teil 2...
      Vielen Dank!

      LG

      Löschen
  5. Mir hat es das Buch auch angetan und ich kann dir schonmal versichern, dass der zweite Band genauso gut ist. Den dritten habe ich noch ungelesen hier stehen, da man nach zwei hintereinandergelesenen Büchern doch mal eine Pause braucht, aber demnächst wird da sicher mal was draus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Aw, das ist verständlich. Ich krieg es irgendwie auch nicht hin, zwei Teile einer Buchreihe kurz hintereinander zu lesen... :S Ein bisschen Pause braucht man dann doch.
      Teil 2 befindet sich schon in meinem Besitz und wird sicherlich bald gelesen. Danke für den Tipp und dir wünsche ich auch noch viel Spaß beim Weiterlesen der Reihe!

      Löschen
  6. Ich möchte die Reihe auch unbedingt noch lesen und mit deiner Rezension hast du mir gerade richtig Lust darauf gemacht, sie als nächstes englisches Lesefutter einzuplanen. (Die deutschen Cover finde ich nämlich grausig ^^")
    Das hört sich wirklich toll an und es freut mich, dass es offenbar doch keine 0815-Serie ist, die man so schon gefühlte tausend mal gesehen und gelesen hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die deutschen Cover auch nicht besonders gerne. Sie sind okay, aber irgendwie ziemlich einfallslos, finde ich :/
      Ich hab sie auf jeden Fall als etwas anderes als 08/15 wahrgenommen - ich hoffe, dir wird es ähnlich gehen. Viel Spaß schon mal beim Lesen!

      Löschen
  7. Ich habe bisher den ersten Band der Reihe (auf Deutsch) gelesen und muss gestehen, dass dazu auch mehr als bei anderen Büchern das Cover begetragen hat ;-) Es ist einfach so schön!
    Vom Cover abgesehen hat mir "Plötzlich Fee" gut gefallen, mich aber nicht umgehauen. Wie du gesagt hast, gibt es viele phantasievolle Ideen und auch wenn sie nicht alle neu sind, so hat es doch definitiv Spaß gemacht, über das Feenland und seine Bewohner zu lesen (mein Liebling war Eisenpferd :-)). Die Hauptcharaktere mochte ich, aber insgesamt blieben sie mir leider zu blass und auch beim Schreibstil fehlte mir das gewisse Etwas.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag die Cover der deutschen Reihe irgendwie nicht besonders :S Also sie sind ganz okay, aber das sich ständig wiederholende Motiv finde ich ziemlich einfallslos.
      Hach jaa Eisenpferd ist schon cool :D Ich fand es gerade gut, dass über die Charaktere nicht so viel gesagt wurde, sodass man sich über ihr Verhalten ein eigenes Bild von ihnen machen konnte. Zum Stil kann ich wenig sagen - im Englischen hat er mir sehr gut gefallen (auch wenn er nicht durch besondere Poesie punkten kann), aber ich weiß ja nicht, wie er dann im Deutschen wirkt. Schade jedenfalls, dass dir der erste Band nicht so zusagen konnte. Wirst du den zweiten dann auch noch lesen?

      Löschen
  8. Hmh,gute Frage. Eigentlich wollte ich es nach dem ersten Band gut sein lassen, aber jetzt haben mich die positiven Meinungen zu den Fortsetzungen doch neugierig gemacht. Und eigentlich würde gerne mehr über die eisernen Feen (besonders Eisenpferd ;-)) erfahren!
    Wirst du den zweiten Band denn bald lesen oder hast du erstmal Lust auf etwas Anderes?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach so, okay :) Aber dann würdest du wohl eher auf Deutsch weiterlesen...?
      Ich habe den zweiten Band schon bestellt, weil ich ihn gerne bald lesen würde. Mal sehen, wann ich dazu kommen werde :) Ich bin gespannt, ob er einen guten Anschluss zu "The Iron King" bildet und man mehr in diese besondere Richtung erfährt...

      Löschen
  9. Schön, dass es dir gefallen hat! :D Gibt's schon Pläne für den 2. Band? ;) Den fand ich persönlich auch gut - nur dass mich Meghans Verhalten tierisch angenervt hat. xD Aber ansonsten macht's wieder sehr viel Spaß. *-*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab hier noch ein Buch, das ich unbedingt vorher lesen möchte - ansonsten denke ich, dass ich mich bald an Teil 2 wagen werde :D
      Ihr Verhalten nervt? Uh oh... Mal sehen, ob ich das auch so wahrnehme...

      Löschen
    2. Vielleicht geht's dir da auch ein bisschen anders, ich drück dir jedenfalls die Daumen. :) Mir war sie z.B. schon in Band 1 zu untätig und hat mehr die Jungs die Arbeit machen lassen. In Band 2 hab ich sie mehr als überemotionale Heulsuse wahrgenommen, aber das liegt ja eh alles im Auge des Betrachters. :D Spaß macht Band 2 ja trotzdem!

      Löschen
  10. Hallo :)
    Ich habe gerade dein Tauschangebot gesehen und würde es gerne annehmen (solange es noch aktuell ist :D )
    Falls du auch noch Interesse hast dann schick mir doch einfach eine Mail an
    du-oeffnest-die-buecher-und-sie-oeffnen-dich@hotmail.de

    Liebe Grüße :)

    AntwortenLöschen
  11. Ich habe mir fest vorgenommen, die "Plötzlich Fee" - Reihe zu lesen, weil ich bisher eigentlich (fast) nur Gutes über die Bücher gehört habe. Und deine tolle Rezension hat mich jetzt sogar noch neugieriger werden lassen. :D

    "Delirium" habe ich bisher leider auch noch nicht gelsen, aber ich werde es hoffentlich noch schaffen bis zum Erscheinen des zweiten Bandes. Mir gefallen die Cover auch sehr gut, vor allem da sie sich wirklich von anderen Covern abheben. Schade, dass dir "Leaving paradise" nicht so gut gefallen hat - ich denke, ich werde mir bevor ich es kaufe, nochmals ein paar Meinungen dazu durchlesen. :)
    "Wir beide irgendwann" freue ich mich auch schon sehr - leider müssen wir allerdings noch eine Weile warten. Hoffentlich lohnt sich dann die Wartezeit auch. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann dir den ersten Band der Reihe ausdrücklich empfehlen :)

      Wenn du "Delirium" noch nicht gelesen hast, empfehle ich dir, noch ein wenig zu warten - das Buch endet so gemein, dass man den zweiten Band danach sofort lesen will :D
      Vielen hat "Leaving Paradise" gefallen, nur gibt es meiner Meinung nach im Jugendbuchgenre eindeutig bessere Titel.
      Die Wartezeit ist in der Tat lang. Aber zwischendurch erscheinen ja glücklicherweis eauch noch tolle Titel :)

      Löschen